Förderungen durch das Bundesamt für Güterverkehr für 2017

Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten!


Auch in der Förderperiode 2017 steht für drei Förderprogramme ausschließlich das elektronische Antragsportal (eService-Portal) zur Datenübermittlung (Anträge, Verwendungsnachweise, Nachreichungen, Änderungsmitteilungen etc.) zur Verfügung. Die Nutzung des Internetportals bietet Ihnen die Vorteile, dass Sie

aufgrund von Plausibilitätsabfragen prüfen können, ob Ihre Anträge vollständig ausgefüllt sind,
 
sofort feststellen können, dass Ihre Unterlagen beim Bundesamt eingegangen sind, weil Sie über den Eingang per E-Mail benachrichtigt werden,
 
jederzeit auf sämtliche gesendete und empfangene Dokumente zugreifen können.

Wer ist Zuwendungsberechtigt?

Zuwendungsberechtigt sind Unternehmen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung Güterkraftverkehr im Sinne von § 1 Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG) durchführen und Eigentümer oder Halter von mindestens einem in der Bundesrepublik Deutschland zum Verkehr auf öffentlichen Straßen zugelassenen schweren Nutzfahrzeug sind. Ein Fahrzeug das ausschließlich für den Güterkraftverkehr bestimmt ist und dessen zulässiges Gesamtgewicht mindestens 7,5 Tonnen beträgt.

Unsere Lebensweise erzeugt Verkehr. Die selbstverständliche Verfügbarkeit einer Fülle von Konsumgütern ist ohne Transport nicht zu haben. Alle Prognosen gehen deshalb davon aus, dass der Güterverkehr auf absehbare Zeit weiter steigen wird. Auch wenn die Hauptlast dieses Verkehrs auf Schienen und Wasserwege gehört, so bleibt doch der LKW das logistische Rückgrat der täglichen Versorgung von Bevölkerung und Industrie. 

Unser Berufskraftfahrer- Team

Wir sind Mitglied bei der IHK Pfalz Wir sind Mitglied bei der IHK Pfalz
Wir sind Mitglied im Fahrlehrerverband Pfalz Wir sind Mitglied im Fahrlehrerverband Pfalz
Thorsten Schuster

 

 

 

 

Thorsten Schuster, Verantwortlicher Leiter

 

-      

 

-         -fundierte Grundlagen in der Kfz-Technik durch Ausbildungsberuf Kfz u. Motorradmechaniker

 

-        -mit Eintritt in die Bundeswehr Vertiefung der Kenntnisse im LKW Sektor

 

-        -Erwerb aller Fahrlehrerscheine (BE,CE,DE,A)

 

-        -Weiterbildung im ADR Bereich als Fahrer, danach Gefahrgutbeauftragter und Dozent

 

-        -Ladungssicherungsbereich,
auch Ladungssicherung nach VDI Richtlinie 2700 A

 

-        -Betriebswirtschaftliche Lehrgänge

 

-        -Seminarleiter aller Bereiche in der Fahrschule

 

-        -Ausbilder für Flurförderfahrzeuge (Stapler)

 

-        - Meisterbrief im Bereich Kraftverkehr!

 

Sonja Brosch

Sonja Brosch, Dozentin

 



-        Lebensmittellaborantin



-       Studium des Maschinenbaus

 

-        technische Angestellte    

 

-        Ernährungscoach (Diplom der Akademie Gesundes Leben)

 

-        Nordic Walking Instructor, NWU Deutschland

 

-        Leiterin des Nordic Walking Lauftreffs in Mutterstadt

 

-        Fortbildung zum „Gesundheits- und Gewichtsmanager“

 

-        Dozentin der VHS Rhein-Pfalz im Bereich „Gesundheit und Ernährung“

 

 



Bruno Spindler

 

 

 

 

Bruno Spindler, Dozent

 

-        -  Kfz-Mechaniker

 

-         - Fahrlehrer

 

-        -  Ausbilder für Flurförderzeuge nach HBG, Kranausbilder

 

-         - Referent für Lager/Logistik

 

-        -  Jobcoach für Bewerbertraining